drucken

Fahrradmonteur/-in, Zweiradmechaniker/-in

- Fachrichtung Fahrradtechnik

Ausbildungsdauer:
3 bzw. 3,5 Jahre

Ausbildungsorte:
Reutlingen, Tübingen

Anforderungen und Eignungsvoraussetzungen:
Ausdauer, Motivation, technisches Verständnis, für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

Perspektiven nach der Ausbildung:
Bei diesem Berufsfeld werden Fahrräder aus Einzelkomponenten hergestellt. Dabei montieren und demontieren Sie Einzelteile, Baugruppen und Systeme. Sie rüsten Fahrräder mit Zubehör- und Zusatzteilen aus und halten sie instand. Außerdem beraten Sie Kunden hinsichtlich Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten und empfehlen Dienstleistungen, Waren und Produkte.

Ausbildungsinhalte:
Dieses neue Berufsbild beschäftigt sich mit der Montage, Ausrüstung und Umrüstung von Fahrrädern. Dazu werden Fahrräder aus Bauteilen montiert und mit Zubehör bzw. Zusatzeinrichtungen ausgestattet. Außerdem werden bei besonderen Kundenwünschen Komponenten verändert und spezielle Einstellungen vorgenommen. Fahrradmonteure wenden unterschiedliche Mess- und Prüfverfahren an und kümmern sich auch um die Instandhaltung und Reparatur.
Kundenberatung bei Wartung und Zubehör, Reparaturkostenermittlung sowie Warenbeschaffung sind weitere wichtige Inhalte der Ausbildung. Neben Muskelkraft ist Fingerspitzengefühl gefragt, wenn zum Beispiel Laufräder zentriert werden.

 

Kontakt

Thomas Wied
Fachbereichsleitung Jugendberufshilfe/Langzeitarbeitslose
Telefon 07121 994 33 60
ausbildungsverbund(at)bruderhausdiakonie.de

BruderhausDiakonie Ausbildungsverbund
Standort Pfullingen
Max-Eyth-Straße 7
72793 Pfullingen
Telefon 07121 994 3360
Telefax 07121 994 3385
ausbildungsverbund(at)bruderhausdiakonie.de


Fachbereichsleitung Jugendberufshilfe/Langzeitarbeitslose:
Thomas Wied