drucken

Metallfeinbearbeiter/-in

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Ausbildungsort:
Pfullingen

Anforderungen und Eignungsvoraussetzungen:
Ausdauer, Motivation, technisches Verständnis, für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet.

Perspektiven nach der Ausbildung:
Metallfeinbearbeiter/-innen arbeiten nach der Ausbildung in Betrieben der Metallindustrie oder in Handwerksbetrieben des Metallgewerbes. Eingesetzt werden sie dort in den unterschiedlichsten Bereichen, hauptsächlich jedoch in der Fertigung, Montage und Instandhaltung von Teilen für den Maschinen-, Geräte- und Apparatebau. Sie bedienen unterschiedlichste Maschinen in der Einzel- und Serienfertigung.

Ausbildungsinhalte:
Die Auszubildenden lernen zuerst die Grundtechniken der Metallbearbeitung wie Feilen, Sägen, Anreißen, Messen und anschließend die Metallberarbeitung mit Maschinen. Dazu gehören Gewindeschneidwerkzeuge, konventionelle Zerspanungsmaschinen (Bohr-, Dreh- und Fräsmaschinen). Wir legen großen Wert darauf, dass auch die Grundlagen der Bedienung von CNC-Werkzeugmaschinen gelernt werden.
Nach dem zweiten Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung  statt. Am Ende der Ausbildung steht die Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Kontakt

Thomas Wied
Fachbereichsleitung Jugendberufshilfe/Langzeitarbeitslose
Telefon 07121 994 33 60
thomas.wied(at)bruderhausdiakonie.de

BruderhausDiakonie Ausbildungsverbund
Standort Pfullingen
Max-Eyth-Straße 7
72793 Pfullingen
Telefon 07121 994 3360
Telefax 07121 994 3385
ausbildungsverbund(at)bruderhausdiakonie.de


Fachbereichsleitung Jugendberufshilfe/Langzeitarbeitslose:
Thomas Wied